JVA - 14.12.13 Konzert
"Christmas-Krimi" in der JVA - Konzert am 14.12.2013
Gemeinsame Probe zum "Christmas-Krimi" in der JVA: Insassen und Musiker des LJO treten heute auf / Stiftung unterstützt Konzert
------------------------------------------------------------------------------------
Den richtigen Ton gesucht und gefunden
Bei den Vorbereitungen zum heutigen Konzert in der Justizvollzugsanstalt in Adelsheim herrschte konzentrierte Probenatmosphäre.
------------------------------------------------------------------------------------
Presseartikel FN Web
Adelsheim. Am Anfang geht es vor allem darum, den richtigen Ton zu treffen. Bei den Instrumenten, bei den einzelnen Stimmlagen, bei der Ansprache. Schließlich sollen die Proben der Sänger und Musiker dazu dienen, sich einander anzunähern, um beim Hauptereignis in Bestform zu sein. Denn für die meisten wird es der erste gemeinsame Auftritt vor Publikum, für einige die erste Berührung mit eigener Musik überhaupt. Bereits im vierten Jahr tun sich Insassen der Justizvollzugsanstalt Adelsheim (JVA) und Musiker des Landesjugendorchesters (LJO) zusammen, um ein vorweihnachtliches Chor-Konzert zu geben, leider nur für eine begrenzte Zahl geladener Gäste.

Gestern standen gemeinsamen Proben der etwa 45 Mitwirkenden, davon 32 Häftlinge, für die Aufführung heute um 14 Uhr im Gottesdienstraum der anstaltseigenen Schule an. Der Saal wird dann weihnachtlich geschmückt sein, wirkt am Vortag aber noch recht schmucklos und nüchtern. Arbeitsatmosphäre eben. Auf dem Programm steht kein Konzert im herkömmlichen Sinn, sondern ein Christmas-Krimi. Aus der Feder von Paula Fünfeck entsprang "Der Knast hat heute geschlossen - oder was macht die Taube im Hafthaus", der Melodien von Franz Schubert, Georg Kreisler und Henry Purcell beinhaltet. Die künstlerische Leiterin Fünfeck, Sängerin und Autorin, stimmt gemeinsam mit ihrer Kollegin, der Dirgentin Anna-Sophie Brüning die gemischte Truppe ein - und diese machen dasselbe mit ihren Stimmen und Instrumenten. Noch bevor der erste Ton erklingt, steht Grundsätzliches an: Optimale Sitzordnung finden, die verschiedenen Stimmlagen zueinander gruppieren, Hintergründe zum Inhalt der Szenen liefern. "Die Art der Darstellung entscheidet über die Glaubwürdigkeit des Vorgetragenen, und damit über die Wirkung auf die Zuhörer", verdeutlichen beide.

Irmtraud Friedlein hat die Projektleitung von Anstaltsseite her übernommen und erklärt am Rande: "Die Nachfrage unter den Insassen ist enorm gestiegen. Wir hatten mehr Bewerber als Teilnehmerplätze". Natürlich gehe es zum einen um Gesang und Musik, aber auch um das Gemeinschaftserlebnis. Die Zusammenarbeit mit den Gleichaltrigen des LJO verschaffe zusätzlichen Ansporn. Anstaltsintern dürfte auch die erstmalige Förderung des Projekts durch die "Liz Mohn Kultur- und Musikstiftung" für Wind unter den Flügeln gesorgt haben.

Aufgrund der kurzen Haftdauer vieler Insassen sind aus der Gesangsgruppe des Vorjahres nur noch eine Handvoll Mitwirkender übrig. Man darf also gespannt sein, welche Überraschungen am Nachmittag auf dem Programm stehen. chha

© Fränkische Nachrichten, Samstag, 14.12.2013
------------------------------------------------------------------------------------
Mitwirkende:
1. VIOLINE
Tobias Hohl

VIOLA
Bernard Bagger

VIOLONCELLO
Klara Fuhr
Lukas Barmann
Christopher Werner

OBOE
Annika Oser

TUBA
Paul Meehan

-----------------------------------------------

künstlerische Leitung:Anna -Sophie Brüning
© 2014 Landesjugendorchester Baden-Württemberg
Login LJO BW Aktuelle LJO Sendetermine Aktuelle Konzerttermine des LJO Aktuelle LJO Termine Zurück zur LJO Startseite